Noch mehr Bücher

Liebe Frau H.  – kannst du dir vorstellen, dass ich am „Welttag des Buches“ kein Buch kaufe? Eben! Eines ist keines – dachte ich mir und kaufte gleich noch eins dazu. Und das dritte, nun gut… das war dann einfach noch eine kleine Belohnung für die Strapazen. Welche Strapazen? Strapazen halt. Schweig!

Und nun stapeln sich die ungelesenen Bücher schon bedenklich hoch. Und jetzt, wo die Bücher so daliegen auf den Büchern, die ich am Samstag gekauft habe und auf den Büchern, die ich vor einigen Tagen und Wochen gekauft habe… da kommt mir eine Idee. Ergibt sich aus den jeweils ersten (erster Abschnitt) und letzten (zweiter Abschnitt) Sätzen dieser Bücher eine Geschichte? Mal schauen:

Elf Bücher – die Geschichte

Wenige Monate, nachdem der Klavierlehrer Gabriel Ballina mit seiner Frau und seinem Kind aufs Land gezogen war, sass er eines Abends zu später Stunde in seinem Garten am Ufer des Julensees. Grüne Weite, durch die der Fluss strömt. Die Kinder standen am Rand des Steilhangs. Hoch über der Stadt ein Haus, das so schnell nichts erschüttert. Ich habe keine Kleinigkeit, sagte Lotte. Ich bin das Kind einer Feckerin. Zwanzig Jahre am Puls, stand auf der Einladungskarte. Fast zehn Jahre sind seit dem Erscheinen dieses Buches vergangen. Eine Depression ist ein fucking Event. Wer allein unterweg ist, muss sich auf treue Partner verlassen können. Alle wurzeln im Märchen: Ich war einmal.

Tom steckte das Handy wieder ein und ging in den hell erleuchteten Kreis zurück. Ich bin froh, dass es ihm wieder besser geht. Wundervollerweise. Wer das schafft, scheint mir, hat im Leben sehr viel erreicht. Auch ein Ghostwriter ist schliesslich nur ein Mensch.  Ich empfinde diese Gespräche als Geschenk, das ich mit Freude weitergebe. Ja genau darüber wollte ich grad mit dir reden. Wir zwei kommen doch überall hin, sagt Lotte und nimmt ihren Gilles bei der Hand. Ihre Kinder. Es ist schon nicht mehr der väterliche, es ist niemandes Blick. Und in diesem Moment war ich der glücklichste Mensch von dieser Welt.

Na, das ist doch was….  Herzlichen Dank an die Autoren der 11 Bücher und ein Hoch auf gute Anfänge und Abschlüsse…