Schweine

Liebe Frau H. – diese armen Schweine. Die sind krank. Ein kollektives Husten erschüttert Mexiko, quasi (wie unpassend, sorry). Ich meine, die armen Schweine, die haben den Pfnüsel und die Welt bricht in Panik aus. Erst die Vögel, jetzt die Schweine. Früher auch mal die Spanier oder die Asiaten (ist allerdings schon ’ne Weile her).

Was passiert eigentlich mit Schweinen, welche von der Vogelgrippe heimgesucht werden? Fliegen die dann niesend durch die Stadt und stecken uns Menschen an? Flieg-grunz-nies-hust-grunz? Du Schwein du, hinweg – wir haben keine Zeit für eine Pandemie. Weiche, sonst holt dich Dr. House! Und des Schweinchens Ringelschwänzchen zuckt beim husten vor Entzücken im Abendrot und nach einer Ehrenrunde über den Paradeplatz fliegen die Schweine weiter (es sind vermutlich Zugschweine). Gut gehustet, Schwein. Nun, die Schweine stecken uns also an. Dann werden wir Menschen uns wiederum im Fieberwahn hemmungslos grunzend durch das Seeufer wühlen (vielleicht gibts da ja by the way ein paar feine Trüffel zu finden) und stecken die armen Möven an. Womit wir wieder bei den Vögeln wären. Gut, diese Möven also. Die stolzieren spanisch zwitschernd als nackte Wandervögel mit einem kränklich gehusteten „Olé“ durch die Langstrasse und dann gute Nacht. Des Nachts nämlich pickt ein asiatischer Wirt mit einem immerhin unverseuchten Set Essstäbchen (was ohne Folgen bleibt) ein hustendes, sich ausruhendes Möven-Vögelchen auf und das arme Geschöpf landet in der Pfanne. Dünsten, nicht kochen. En Guete. Der ungegessene Rest landet dann wie immer in grossen, weissen Plastikkübeln auf grossen, weissen Lastwagen und schlussendlich auf der Schweinefarm. Und der Kreislauf schliesst sich.

Aber lassen wir das.  Zwitschern wir doch lieber beim After-Work-Apéro grunzend einen Tamiflu-Cocktail – und gut ist.

6 thoughts

  1. Zugschweine ;-)) Hoffentlich meiden die auch Ägypten. Denn da werden die armen Schweine anscheinen zu ganz armen Schweinen, werden voll im Kollektiv abgemurkst. Schweinevölkermord sowas!

    Gefällt mir

    1. Ja, es ist betrüblich… Und ich frage mich: Wohin mit den verseuchten Schweinen? Schweine im (ins) Weltall…? Und wie weiter? Fortan mit oder ohne Mundsch(m)utz?

      Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.