Veränderungen

Veränderungen können innere und äussere Ursachen haben. So steht’s geschrieben. Nun, es ist ja auch so.

Auswandern scheint zum Beispiel im Moment hoch im Kurs zu stehen. Halbjährig Ausgewanderte bleiben wo sie sind, andere wandern für anderthalb Jahre aus, andere wollen gleich ein paar Jahre bleiben und wieder andere wollen für immer bleiben. Einige kennen ihre zukünfigte Heimat von früheren Aufenthalten, andere landen mehr zufällig am Ort des künftigen Geschehens.

Auch Reorganisationen oder Firmenschliessungen sind nach wie vor und in wachsender Zahl auf der Agenda. Immer mehr Leute sind davon betroffen – auch diejenigen, die sich auf der sicheren Seite wähnen. Ein vermeintlich sicheres Unternehmen, langjährige Anstellungen, gute Beziehungen und wertvolles Know-how schützen heute nicht mehr automatisch vor Veränderungen.

Nicht zu vergessen sind Veränderungen in Beziehungen zu anderen Menschen. Ob Freundschaften, familäre Beziehungen oder Liebesbeziehungen. Da sind Menschen, die dümpeln jahrelang in der gleichen Situation vor sich hin, sind mehr oder weniger zufrieden oder mehr oder weniger unzufrieden – je nach Betrachtung. Sie halten aus. Bloss keine Veränderung. Es leidet sich anscheinend besser, wenn man weiss warum.

Es gibt Menschen, die haben das Gefühl, dass eine Veränderung in ihrem speziellen Fall gar nicht möglich ist. Es gibt aber auch Menschen, die treten irgendwann freiwillig aus ihrer Komfortzone heraus. Sie verwirklichen einen Traum, wollen einer sich abzeichnenden Veränderung zuvor kommen, stehen endlich für sich ein oder haben einfach Lust auf Veränderung. Gemeinsam ist ihnen der Mut sich zu entscheiden und die Bereitschaft sich zu einem gewissen Grad auf Unbekanntes einzulassen. Diese Menschen warten Veränderungen nicht einfach ab – sie gehen sie selber aktiv an.

Ich denke wir sind alle gut beraten, wenn wir uns darauf einstellen, dass das Leben Veränderung IST. Natürlich soll man trotzdem nicht gehetzt von Lebenssituation zu Lebenssituation hüpfen. Natürlich kann man trotzdem entspannt und optimistisch durchs Leben gehen. Und natürlich sind Konstante im Leben genau so wertvoll wie Bewegungen.

Bereit sein, Veränderungen anzunehmen ist bereichernd. Optimismus und Vertrauen in sich aber auch in andere ebenfalls. Und schlussendlich fühlt sich das Leben einfach besser an, wenn man das Glas halb voll statt halb leer sieht.