Gummibärchen

Gummibärchen werden in Maschinen geboren und gleich nach der Geburt in Massenhaltung in Tüten eingesperrt. Irgendwann werden die armen Süssen aus ihrem engen Gefängnis befreit um gleich darauf in einem gierigen Schlund zu verschwinden, von einem Beissapparat gnadenlos zermalmt zu werden – und wer dann noch lebt, dem gibt die Magensäure den Rest. Das ist eine Tatsache.

Tatsache ist aber auch, dass es auch in der mittlerweile 87-jährigen Haribo-Gummibärchenwelt eine Klassengesellschaft gibt. Die Grünen, mit Jahrgang 2007 die Jüngsten im Bund, sind zum Beispiel untervertreten und die Weissen sind die Gewinner. Zumindest in meinem Test.

Nachdem ich heute aus der Tageszeitung meiner Wahl erfahren habe, dass jedes dritte Gummibärchen rot sein soll (obwohl diese die Unbeliebtesten sind), musste ich die Gleich- oder eben Ungleichstellung der Gummibärchen prüfen. Gesagt, getan.

Eine Packung Gummibärchen kaufen. Packung aufschneiden. Gummibärchen-Horde befreien. Gummibärchen-Horde nach Farbe sortieren ohne zuzubeissen. Gummibärchen je Farbe zählen. Aha! Von wegen Rot gewinnt! Ich vermelde:

  • 7 x Grün (Apfel)
  • 11 x Orange (Orange)
  • 13 x Weinrot (Himbeere)
  • 13 x Gelb (Zitrone)
  • 14 x Hellrot (Erdbeere)
  • 15 x Weiss (Ananas)

Gerechtigkeit ist wichtig. Und so habe ich (trotz Diät) die untersten drei Reihen so würdig wie möglich vertilgt, so dass jetzt ein Gleichgewicht besteht. Die Gerechtigkeit ist wiederhergestellt aber mir ist schlecht. Aber was tut man nicht alles im Namen der Wissenschaft…

DSC01108 DSC01110

Frau H.: Falls du von der Insel aus bestellen willst: http://www.haribo.de/planet/de/shop/index.php?liste=1

2 thoughts

Kommentare sind geschlossen.