Fondue-Tram

Am Samstag haben wir uns den Traum erfüllt, endlich einmal im Fondue-Tram durch Zürich zu fahren.

Dazu haben wir zwei waschechte Touristen aus Berlin eingeflogen, mit welchen wir uns getarnt haben.

Zur Einstimmung haben wir uns mit weissem Martini mit (wichtig) drei Eiswürfeln und Radieschen in Stimmung gebracht. Das muss man jetzt nicht verstehen.

Aber bald darauf war es soweit. Da stand es endlich. Ein Tra(u)m in Weiss. Unser Fondue-Tram. Unser Zuhause für zwei Stunden. Begeisterung! Begeisterung!

Wir ruckelten den Hang hinauf, den Hang hinunter, im Kreis herum, die Strassen rauf, die Strassen runter. Quer durch die Stadt und wieder zurück. Wir rührten so wild mit unseren Brotstücken im Fondue, dass die Scheiben beschlugen. Wir winkten den Autofahrern und Passanten zu und die winkten zurück und dachten sich: So nette Touristen aber auch. Die Trefferquote bei unserem Tisch lag bei zwei von vier möglichen Punkten. Bravo.

Vollgefressen, durchgeschüttelt aber nicht minder glücklich spuckte uns das Fondue-Tram nach zwei Stunden wieder aus. Und wisst ihr was? Wir würden es wieder tun. Jeder sollte das mal tun. Wir sind gerührt und geschüttelt!

Lust bekommen? Here you go: http://www.vbz.ch/vbz_opencms/opencms/vbz/deutsch/Angebote/Extrafahrten/FondueTram/index.html

PS. In der Schweiz sagt man das Tram, nicht die Tram – dies einfach noch so nebenbei…