Blasen-Blues

Was tut Frau, wenn sie neue Schuhe gekauft hat? Richtig. Die neuen Schuhe tragen. Und was weiss Frau aus der Vergangenheit? Richtig. Neue Schuhe geben Blasen. Und was tut Frau dagegen? Richtig. Bei den ersten, jungfräulichen Schuhgängen ein Pflaster auf die potentiell gefährdeten Stellen kleben. Und was tut Frau, wenn sie das Gefühl hat, dass genau diese neuen Schuhe aber sicher keine Blasen geben? Richtig. Keine Pflaster auf die ansonsten potentiell gefährdeten Stellen kleben. Und was ist, wenn Frau sich so richtig doll täuscht? Richtig. Es gibt Blasen. Grosse Blasen. Kleine Blasen. Offene Blasen. Geschlossene Blasen. Gefüllte Blasen. Aber immer schmerzhafte Blasen. Was das Apothekerherz halt so begehrt. Oder das Drogistenherz. Oder das wir-haben-das-gesamte-Pflastersortiment-an-Lager-Grosshändlerherz. Und was tut Frau, wenn die Blasen da sind? Richtig, die sauteuren Blasenpflaster kaufen. Und was passiert, wenn man ein solches Pflaster auf eine geschlossene Blase klebt und einen Tag später entfernen will? Richtig. Die Blase reisst in der vollen Grösse auf. Somit wären auch noch die bisher geschlossenen Blasen offen. So eine Sauerei aber auch. Und was macht Frau, wenn sie an beiden Füssen an zwei Stellen offenen Blasen hat? Richtig. Weisse, hübsche Pflästerchen drauf kleben und ein Bisschen jammern. Und ein Bisschen humpeln. Und die neuen Schuhe ein Bisschen böse angucken – aber nur ein Bisschen…. und natürlich gleich wieder anziehen. Denn schön sind sie ja…