Husch, husch – hinfort!

Allgegenwärtig.
Aufdringlich.
Intensiv.

Geh weg!
Husch, husch – hinfort!

Doch nichts da. Er ist präsent wie nie zuvor. Der Hunger. Fütter mich, schreit er fordernd und rumpelt böse in meinem Bauch. Er aktiviert alle Kumpels, die er in meinem Körper auftreiben kann und mein Hungerzentrum sendet ohne Ende „Mayday“…

Wille: „Hey Hunger – du fieser Freund aller überflüssigen Fettzellen, jetzt gehts dir an die Gurgel – ich wurde aktiviert. Und wenn ich aktiv bin, bin ich aktiv. Sowas von aktiv aber auch!“.
Hunger: „Mann, ist jetzt nicht wahr, oder?“.
Wille: „Doch, stell dich drauf ein – der Boss hat mich überzeugt“
Hunger: „Wie das denn?“
Wille: „Metabolic Balance – nur essen, was der Stoffwechsel braucht“
Hunger: „Mist. Davon habe ich gehört. Können wir einen Deal abschliessen?“
Wille: „Nein, vergiss es – der Boss möchte die Kilos purzeln sehen“
Hunger: „Da mach ich aber nicht mit – ich werde sie piesaken, bis sie aufgibt“
Wille: „Und ich werde ihr helfen, dass genau dies nicht passiert, du Looser“
Hunger: „Das ist gemein“
Wille: „Nein, du bist gemein. Hast ihr vorgemacht du wärst grösser als nötig“
Hunger: „Ich bin halt unersättlich“
Wille: „Dein Pech“
Hunger: „Können wir nicht….“
Wille: „Nein, ich schlage vor, du stellst dich einfach darauf ein…“
Hunger: „Mist. Ich kenn die – wenn die sich was in den Kopf gesetzt hat. Mann. Dabei kommt bald die Vermicelles-Saison“
Wille: „Ich war auch auch Diät – als du zugeschlagen hattest. Da muss man durch“
Hunger: „Na, du bist lustig“
Wille: „Ja“
Hunger: „Keine Chance für Verhandlungen?“
Wille: „Keine Chance“
Hunger: „Ich werde nicht aufgeben“
Wille: „Ich auch nicht“

Und so startet Frau W. in die „Mission gegen unnötige Fettzellen“….  Wir schreiben den 10. September 2010… You can’t beat the feeling…

One thought

Kommentare sind geschlossen.