Frau W.’s Cupcakes

Vor einiger Zeit wurden erhebliche Teile der kochenden Menschheit vom Cupcake-Fieber erfasst. Tausende von sehr süssen und bunt gestalteten Cupcakes fluteten fortan Küchen, Verkaufstheken, Partys und Büros. Der Verzehr führte entweder zu absolutem Entzücken oder zu höflicher Ablehnung weiterer Exemplare.

Nun, es ist noch kein Cupcake-Bäcker vom Himmel gefallen. Ich bin es – zumindest irgendwie und voraussichtlich auch nur kurzfristig. Denn ich bewegte mich bisher ausschliesslich auf der Konsumenten-Seite. Bei allem, was mit Kochen (und somit auch Backen) zu tun hat. Ich bin ein Kochmuffel und ich stehe dazu. Ich habe keine Ahnung von der Materie. Und wenn ich keine Ahnung sage, meine ich keine Ahnung. Und doch hatte ich in meinen Ferien auf einmal Lust, Cupcakes zu backen (…wird ja wohl nicht so schwierig sein…). Inspiriert von Fotos aus einem Fotoshooting einer Werbeagentur aus Olten (MySign) und ein paar Cupcake-Bäckerinnen in meinem weiteren Umfeld.

Nachdem ich erst mal die notwendige Ausrüstung (hä, Teigschaber? Ah, Mixer! Spritzbeutel, äh?), coole Deko (Jauchz!) und die notwendigen Zutaten (einfach mal was man so brauchen könnte…) eingekauft hatte, konnte es losgehen. Das Rezept bastelte ich mir aus ungefähr tausend Online-Möglichkeiten zusammen. Und ich habe mich in einer pragmatisch-naiven Vorfreude ans Werk gemacht.

Das Rezept möchte ich euch inklusive der Foto-Love-Story nicht vorenthalten:

Rezept für Frau W.’s Cupcakes

175 Gramm Butter
>> rühren bis sich Spitzen bilden

140 Gramm Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
>> dazumischen

3 Eier
Je 1 Esslöffel Organgensaft und Kirsch
>> dazumischen, bis eine schöne Masse entsteht

80 Gramm weisse Schokolade (Galak) in kleine Würfel schneiden
80 Gramm Milchschokolade (Cailler) in kleine Würfel schneiden
>> darunterrühren
(Wichtig: Keine gekauften Schokoladenwürfel verwenden)

200 g Mehl
1 TL Backpulver
>> absieben und darunterrühren
>> Ist der Teig zu trocken, etwas Milch dazugeben

Teig in die Förmli verteilen (reicht für ca. 24 kleine Cupcakes) und 18-20 Minuten im auf 180 Grad (Unter/Oberhitze) vorgeheizten Ofen backen. Auskühlen lassen.

Creamcheese-Topping:
50 Gramm Butter
270 Gramm Puderzucker
>> zusammenrühren

250 Gramm Mascarpone
>> darunterrühren

Masse in Spritzbeutel füllen und nach ein paar Minuten Aufenthalt im Kühlschrank ab auf die ebenfalls ausgekühlten Cupcakes. Zum Schluss alles dekorieren (mein persönliches Sahnehäubchen) und zum festigen des Toppings zurück in den Kühlschrank.

Voilà – mein erstes (und vermutlich auch letztes) Koch-Rezept, welches ich online publiziere. Viel Spass beim nachbacken – es lohnt sich…

3 thoughts

    1. Na aber Hallo – meine Dr. Oetker-Party steht natürlich schon längst (Anfangs März). Coole Sache! Und ein Vertreter von euch ist sogar dazu eingeladen… Darfst aber gerne auch kommen 😉 Cupcakes for president!

      Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.