TwiNas-Status: Aktiv

Und nun ist er da, der Zeitungsartikel über die TwiNas (der Name TwiNas besteht aus Twitter als Herkunft der Gruppe und Nasen mit Hinweis auf die blauen Schaumgumminasen). Auf Initiative von @angk500 begleitete uns @pingpongtweet beim Twitternasentreffen vom 2. Februar.  Der Artikel schildert das Treffen und die Beweggründe der TwiNas sehr schön – danke dafür!

twinas-bericht

Aus rechtlichen Gründen kann hier nur ein Foto und kein PDF des Artikels abgebildet werden. Den Artikel, bzw. die Ausgabe von der www.suedostschweiz.ch vom 31.3.1013 (Ausgabe See Gaster) kann man hier für 2 Franken herunterladen (der Artikel befindet sich auf Seite 43).

Und wer es immer noch nicht glaubt: Es geht wirklich nur darum, den Menschen ein Lächeln zu schenken und ihnen im Optimalfall auch ein Lächeln zu entlocken. Auf freiwilliger Basis kann man inzwischen auch eine Spende für die Stiftung Kinderhilfe Sternschnuppe beitragen, um das Lächeln sinnvoll zu verlängern. Der TwiNas-Mitbegründer @mike_flam ist bei der Sternschnuppe Wunschbegleiter und erlebt immer wieder, wie wertvoll die Arbei der Sternschnuppe und entsprechend wichtig die Spenden sind. Man kann aber auch ohne Spende an den TwiNas-Treffen teilnehmen.

Am TwiNas Portrait-Nachmittag vom 23. März 2013 kamen denn auch 150 Franken für die Sternschnuppe zusammen. An diesem Nachmittag konnte man sich im Atelier von @mike_flam mit und ohne blaue Nase ablichten lassen. Die Ergebnisse sind auf der Website www.mikeflam.ch zu finden (übrigens ein toller Fotograf). Es war ein schöner Nachmittag, bei viel Kaffee und Kuchen (später auch Käsebrot und Bier) und erneut tollen Begegnungen. Auch Sandra Colombo (Co-Geschäftsleiterin der Sternschnuppe) war zu Besuch und testete den Tragekomfort der blauen Schaumgumminase.

IMG_9474

IMG_9510

IMG_9483

IMG_9499

IMG_9493
Das nächste TwiNas-Treffen steht bereits vor der Türe. Am Samstag, 6. April 2013 treffen wir uns um 14 Uhr bei der VBZ-Ticketeria auf dem Paradeplatz. Anmelden kann man sich über Facebook , per Tweet an @twn_zh oder per Mail an info@frau-w.ch . Und im Verlaufe von April/Mai gibt es dann die eigene Website www.twinas.ch – Update folgt.