Das #Barcamp Schweiz kommt!

Es ist soweit! Am Samstag, 23. und Sonntag, 24. August 2014 findet im «Zentrum Karl der Grosse» in Zürich das Barcamp Schweiz statt.

Ein Barcamp ist eine Art unkonventionelle und lockere Tagung mit vielen verschiedenen Workshops. Das Programm wird zu Beginn des Barcamps von den Teilnehmenden selber festgelegt, oft können im Vorfeld auch schon Session-Vorschläge eingereicht werden. Die Teilnehmer tauschen sich aus, halten Vorträge, entwickeln gemeinsam Ideen und geben ihr Wissen weiter. Neben den allgemeinen Barcamps gibt es auch Themen-Camps, zum Beispiel für Tourismus, Kochen oder Fotografie. Siehe auch Wikipedia.

Veranstalter für das Barcamp in Zürich sind Clemens Schuster (bekannt als @Hofrat und von der Digital-Agentur Hofrat Suess) und Thomas Gemperle (bei Twitter unter @thomasgemperle erreichbar). Barcamp31

Ich habe einige Influencer und Community-Mitglieder aus der Schweiz und Deutschland gefragt, warum man überhaupt ein Barcamp besuchen soll oder was ein Sponsor davon hat. Einzige Auflage war, dass die Antwort in maximal 140 Zeichen Platz hat. Danke für eure Beiträge! Here we go:

Peter Hogenkamp (@phogenkamp)
«Barcamp ist Crowd live und in Farbe – und reine Nervensache für die Veranstalter: aber das leere Programmraster füllt sich jedes Mal im Nu.»

Renato Mitra (@renatomitra)
«Ein Barcamp sollte man besuchen, weil man als Besucher das Programm bestimmt und es mehrheitlich praktische Themen mit Mehrwert sind.»

Kevin Kyburz (@swissky)
«Das Barcamp ist ideal, um Kontakte zu knüpfen und etwas zu lernen. Für Sponsoren ist es eine ideale Plattform mit guter Reichweite.»

Andreas Schreiber (@___dagger___)
«Weil man auf einem Barcamp kostenfrei jede Menge interessante Leute trifft, viele neue An- und Einsichten zu verschiedenen Themen bekommt.»

Clemens Schuster (@hofrat)
«Sechs Gründe fürs Barcamp-Sponsoring:«1. Recruiting 2. Branding 3. Fortbildung 4. Kompetenz 5. Aufträge 6. CSR»

Den Sponsoring-Faden nehme ich an dieser Stelle gerne auf. Die Reichweite der Teilnehmenden ist nicht zu unterschätzen. Wer sich als Sponsor beteiligen will, kann sich hier darüber informieren. Die von @hofrat aufgenommenen sechs guten Gründe sich als Sponsor zu engagieren sind (Originaltext Barcamp-Website):

«Sie präsentieren sich aktiv im Umfeld von etwa 180 digitalen Influencern und Kommunikatoren, Sie sind dabei, wenn sich Teile der digitalen Elite der Schweiz in Zürich an zwei Tagen trifft und austauscht, Sie können sich zielgruppengerecht und sympathisch als Teil der Social-Media-Community vorstellen. Konkret haben Sie in folgenden Bereichen einmalige Chancen:

  1. Recruiting: Stellen Sie sich bei potentiellen künftigen Mitarbeitenden vor.
  2. Branding: Der Multiplikationsfaktor nicht nur am Barcamp-Wochenende, sondern auch davor in der Kommunikation sowie danach im Longtail macht Ihr Unternehmen in der Web-Szene bekannt(er). Sie befinden sich auf Augenhöhe mit Ihren (potenziellen) Kunden und Influencern und pflegen einen sympathischen Austausch.
  3. Fortbildung: Vor allem der unerwartete Know-how-Austausch erweitert den Horizont Ihrer Mitarbeiter nachhaltig.
  4. Kompetenz: Ihr Unternehmen zeigt durch eigene Sessions die eigene Kompetenz/USPs sympathisch und zielgruppengenau auf.
  5. Aufträge: Märkte sind Gespräche, heisst es nicht nur im Cluetrain-Manifest. Barcamps sind Gespräche und Austausch, auch businessrelevant.
  6. Think global, act local: Digital denken und arbeiten heisst vernetzen und verstehen. Dazu geht es immer um den Menschen. Ein Engagement als Barcamp-Sponsor ist eine besondere Gelegenheit für die eigene Corporate Social Responsibility.»

 

Den Hashtag #barcampCH kann man natürlich jetzt schon verwenden. Auf der Website des Barcamp Schweiz gibt es zudem viele nützliche Informationen und Links. Bis bald – wir sehen uns dort!

3 thoughts

    1. Ja, die liegen zeitlich übereinander – schade. Sonst übernehme ich das mit #Vine in Zürich und du in Köln 😉 Oder wir machen eine coole Skype-Schaltung…

Comments are closed.