Die App Vinyet: Vine und mehr…

Vine ist eine kostenlose App für die Herstellung von Kurzvideos. Über die App und meine damit verbundene Sommeraktion #QuizVine habe ich bereits berichtet.

Auf der Suche nach einer Möglichkeit, ein Vine-Video in schwarz-weiss aufzunehmen bin ich dank FJBaldus aka @koelnkomm auf die App Vinyet gestossen. Vinyet ist eine der vielen nicht mit Vine und Twitter verbundenen Apps, die im Umfeld von Vine auf dem Markt erhältlich sind. Sie bietet verschiedene Möglichkeiten für die Aufnahme und Nachbearbeitung von kurzen Videos.

IMG_0997(Screenshot http://www.vinyet.co)

Die Original-Vine-App hat Eigenheiten, welche sich vor allem für noch ungeübte User bei der Herstellung der Kurzvideos als knifflig herausstellen können. So kann zum Beispiel der Ton nicht ausgeschaltet werden, das nachträgliche einfügen von Musik ist nicht möglich und das bearbeiten der getätigten Aufnahme ist stark limitiert.

Vinyet ist aktuell nur bei iTunes erhältlich (in der Schweiz CHF 2) und ist kompatibel mit iPhone, iPad und iPod touch (iOS 7.0 oder neuer erforderlich). Allerdings finde ich Anwendung auf dem iPad nicht optimal.

Videos werden wie bei Vine per Fingertipp auf den Bildschirm aufgenommen.

IMG_0996

Im oberen Displaybereich wird die Aufnahmedauer durch einen Balken angezeigt. Die grüne Balkenfarbe zeigt an, wie lange man sich innerhalb der für Vine tauglichen Videolänge (max. 6 Sekunden) befindet. Danach wechselt die Balkenfarbe zu Blau. Die maximale Aufnahmedauer ist 15 Sekunden. Die einzelnen Video-Sequenzen werden innerhalb des Aufnahmebalkens angezeigt. Durch zweimaliges antippen des Schere-Symbols kann die letzte Sequenz direkt während des Aufnahmevorgangs gelöscht werden.

Aufnahmebalken Vinyet

IMG_0997

Bereits während der Aufnahme (aber auch bei der Nachbearbeitung) können verschiedene Filter ausgewählt werden.

IMG_0996

Wie bei Vine bestehen während der Aufnahme verschiedene Möglichkeiten:

IMG_0996

  • Bestehendes Video aus der Bibliothek hochladen und bearbeiten. Mit dieser Funktion können auch Videos weiterbearbeitet und für die Veröffentlichung auf Vine fit gemacht werden, die zuvor in anderen Video-Programmen bearbeitet wurden.
  • Timer/Selbstauslöser (inkl. Zeiteinstellungen und Loop-Möglichkeit)
  • Selfie-Modus (Kameraperspektive Vorder-/Rückseite)
  • Ton aus/ein
  • Focus (Schärfe/Lichteinstellungen fixieren – gut für Nahaufnahmen)
  • Raster (Hilfestellung, um Objekt bei sequenziellen Aufnahmen im gleichen Bereich zu filmen)
  • Ghost (Überschneidende Einblendung des letzten Bildes für exaktes Übereinanderlegen einzelner Sequenzen)
  • Licht aus/ein

Sobald die Aufnahme mit dem Häckchen bestätigt wird, ist das Video bereit für die weitere Bearbeitung.

IMG_0997

Und so einfach kann Musik hinterlegt werden:

  • Mit Klick auf die Musiknote unten links öffnet sich die iTunes-Musikbibliothek
  • Man wählt einen Musiktitel aus und im unteren Videobereich erscheint die „Musicwave“
  • Per Fingertipp kann die gewünschte Position im Musikstück ausgewählt werden

IMG_0950
Nun kann noch angewählt werden, wo das Video hochgeladen und/oder geteilt werden soll. Man kann das Video auch zuerst in seiner eigenen Bibliothek speichern und zu einem späteren Zeitpunkt wieder hier oder anderswo hoch laden. Es stehen zudem verschiedene Speicherqualitäten zur Auswahl und man kann auch ein Animated GIF herstellen.

Hier gibt es eine einfache Video-Anleitung auf youtube:

Und nun wünsche ich viel Vergnügen mit Vinyet.
Ihr findet mich auf Vine natürlich unter Frau W.