Snack Content und ich: The story behind

Oft werde ich gefragt, wie ich zum Snack Content & Kurzvideo-Profi wurde. Hier kommt die Antwort:

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich neben meinem Beruf bei Schweizer Radio und Fernsehen auch auf privater Basis mit dem Thema Bewegtbild.

Als die App Vine 2013 auf den Markt kam, entdeckte ich zudem meine Passion für Kurzvideos. Die Kunst bei Vine ist es, ein Thema in sechs Sekunden zu vermitteln oder auch nur den perfekten Loop hinzubekommen.

vinescreen

Weil Vine-Videos vollständig auf dem Smartphone produziert werden können, beschäftigte ich mich intensiver damit, auch andere Videos auf dem Smartphone herzustellen. Fortan testete ich unzählige Apps, wobei Vine mein Favorit blieb. Wenn auch mehr als Produktionsmöglichkeit und Homebase für meine Videos denn als Plattform für Interaktion und Networking.

Spezialisiert habe ich mich insbesondere auf Stopmotion-Videos. Hier gibt es eine Auswahl.

Da Vine-Videos quadratisch sind und vertikal produziert werden, verliebte ich mich sehr früh in Hochformat-Videos. Dies brachte mir zwar skeptische Äusserungen von unzähligen anderen Social Media -und Video-Profis ein aber spätestens seit Snapchat hüpfen auch frühere Vertikal-Gegner ins Boot. Mein Haltung ist klar: Es braucht beide Formate aber die Zeit der Verachtung für vertikale Videos ist definitiv vorbei.

Auch bei Twitter ist es gefragt, ein Thema mit wenigen Worten auf den Punkt zu bringen. Ich hatte über 50’000 Tweets lang die Gelegenheit, dies zu üben. Ebenso bei Snapchat, wo ich mich als Power-User intensiv mit dem Thema befasse und auch öffentliche Workshops anbiete.

Snack Content ist für mich ein Element im gesamten Massnahmenmix und eine Brücke zu längerem Content aber auf keinen Fall die einzig wahre und für sich alleine stehende Lösung.

Kreativ zu sein, um die Ecke zu denken und eine Situation gesamtheitlich und vernetzt zu betrachten gehört zu meiner Persönlichkeit und seit über 25 Jahren auch zu meinem Beruf.

Kurzum: Snack Content begleitet mich schon viele Jahren und hat sich zu meinem Spezialgebiet entwickelt.

Und so flatterten die ersten Anfragen ins Haus, ob ich mein Wissen auch professionell vermitteln und einsetzen würde.

Erste Referate und Workshops waren die Folge, Aufträge wurden besprochen und Kooperationen kamen zu Stande. Ich reduzierte mein Pensum bei SRF und neben dem Thema Influencer Relations ist Snack Content Teil meines Angebotes, welches ich über die itheca Group AG abwickle.

Ich empfinde es als Privileg, unabhängig von und neben meinem tollen Job bei SRF mein Hobby zum Zweitberuf zu machen und mein umfassendes Wissen weiter zu geben und anwenden zu können.

Meine Angebote zum Thema Snack Content, insbesondere Video-Snacks:

  • Referate Snack Content
  • Workshops Video-Snacks mit dem Smartphone
  • Referate und Workshops Vine und Snapchat
  • Beratung, Konzeption und Produktion von Kurzvideos mit dem Smartphone
  • Workshops in Kooperation mit Franz-Josef Baldus von Koelnkomm

Bei Niuws kuratiere ich zudem in der Box „Experience Marketing“ Fachartikel zum Thema.

Ausführliche Informationen zu den Angeboten gibt es auf der Seite „Angebote Snack Content / Kurzvideos“.

Von Basis-Referaten über auf den Kunden zugeschnittene Workshops bis zur Produktion von Kurzvideos biete ich eine grosse Palette an Leistungen an. Kontakt: bettina.werren at itheca.com – ich freue mich auf unser Gespräch.

pastedImage

Zum Abschluss einige Testimonials zu den Snapchat-Workshops von März-Juni 2016:

Auszug aus dem Blogbericht von Walter Schärer
„Wer es auch so genau wissen will wie ich, besucht einen der Snapchat-Kurse von Frau_W: Bettina Werren, zur Not auch erkennbar an den drei Adidas-Streifen an den Füssen, ist für Snapchat was Thomas Hutter für Facebook. DIE Autorität.“

Auszug aus dem Testimonial von Natasa Rupert-Herlth von textcouch (konzepte. texte. ideen)
„Einfach wischen und immer schön vertikal snappen … Wenn Frau W. Snapchat erklärt, wird plötzlich alles ganz einfach. Und es bleibt garantiert länger als 24 Stunden hängen, denn Bettina Werren, die Snapchat-Queen, verriet uns auch hierfür ihre Tipps und Tricks.“

Testimonial von Daniel Berger, Fachspezialist SBB, Twitter privat @dberatung
„Der Kurzworkshop zu Snapchat war sympathisch moderiert, unterhaltsam präsentiert und lehrreich vermittelt – er machte Lust auch mal auf einen längeren Workshop mit Frau W.“

 

6 thoughts

  1. Ich finde es super, was sich für dich alles ergeben hat und dass du dein Wissen kompetent und auf humorvolle Art und Weise weitervermittelst! Rock on!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s